Stiftung Kunst & Musik für Dresden unterstützt 2 Konzerte

Auch im Festivaljahrgang 2022 "ZAUBER" unterstützt die Stiftung Kunst & Musik für Dresden wieder zwei Konzerte der Dresdner Musikfestspiele.

 

Gidon Kremer & Kremerata Baltica

Als Geiger, Künstlerischer Leiter und Gründer der Kremerata Baltica ist Gidon Kremer mit seiner eindrucksvollen kompromisslosen Grundhaltung einer der innovativsten Musiker seiner Generation. 2022 feiert er seinen 75. und seine Kremerata Baltica ihren 25. Geburtstag – ein Doppeljubiläum, das mit einem besonderen Konzert begangen wird. Der erste Part huldigt mit Werken Piazzollas einem der Lieblingskomponisten Kremers, wohingegen im anschließenden Teil eine weitere Liebe des Musikers zum Zuge kommt: der Zirkus. Und so wird das Schauspielhaus zur Bühne für eine kammermusikalische Show, in der die Musiker:innen gemeinsam mit dem Clown Robert Wicke aus dem Zirkus Roncalli zum Staunen, Entdecken und Lachen einladen. Zu dieser erklingen Filmmusiken von Mieczysław Weinberg, um dessen Wiederentdeckung sich Kremer maßgeblich verdient gemacht hat.

  

Künstler:innen:

Gidon Kremer – Violine und Leitung
Andrei Pushkarev – Vibrafon
Kremerata Baltica – Kammerchor
Robert Wicke – Clown

Werke von Artūrs Maskats, Astor Piazzolla und Mieczysław Weinberg

Aufführung:

19. Mai 2022 | 20.00 Uhr

Schauspielhaus Dresden

>>>

 

Giedre Dirvanauskaite
Gidon Kremer
Angie Kremer Photography
Kremerata Baltica
Angie Kremer Photography
Kremerata Baltica

Katja & Marielle Labèque — Philip Glass zum 85. Geburtstag

ACHTUNG PROGRAMMÄNDERUNG: Die ursprünglich geplante Uraufführung eines Klavierstückes der japanisch-peruanischen Komponistin Pauchi Sasaki, remote-Stipendiatin der Stiftung Kunst & Musik für Dresden 2022, muss leider krankheitsbedingt entfallen.
 
»Les enfants terribles« für zwei Klaviere ist ein neues Kapitel in der besonderen Beziehung zwischen dem legendären Komponisten Philip Glass und den Pianistinnen Katia und Marielle Labèque. Das Stück ist gewissermaßen der Nachfolger zu Glass’ Doppelkonzert für Klavier, das dieser 2015 eigens für die beiden Schwestern komponierte.
 

Eine Veranstaltung in Kooperation mit HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste, mit freundlicher Unterstützung durch die Stiftung Kunst und Musik für Dresden, die Katia und Marielle Labeque Foundation sowie Momentum von Barbara Hannigan

 

Künstler:innen:

Katia Labèque, Marielle Labèque – Klavier
Clara Becker, Marie Becker – Klavier

Claude Debussy – ≫Six épigraphes antiques≪ für zwei Klaviere
Franz Schubert – Fantasie f-Moll für Klavier zu vier Händen op. post. 103 D 940
Felix Mendelssohn – Andante und Allegro brillant op.92
Philip Glass – ≫Les enfants terribles≪. Suite für Klavier zu vier Händen (arrangiert von Michael Riesman)

 

Aufführung:

07. Juni 2022 | 19.30 Uhr

HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden

>>>

Mila
Katia & Marielle Labèque
Bart Michiels Rolex©
Pauchi Sasaki • remote-Stipendiatin der Stiftung Kunst & Musik für Dresden 2022
Mila
Katia & Marielle Labèque

Über die DRESDNER MUSIKFESTSPIELE

Die Dresdner Musikfestspiele sind eines der größten und renommiertesten Klassik-Festivals in Europa und präsentieren alljährlich zwischen Mai und Juni in viereinhalb Wochen ein hochkarätiges Programm von außergewöhnlicher Dichte und Vielfalt. Fulminante Orchesterkonzerte, facettenreiche Kammermusik, gefeierte Solisten – im Dialog zwischen den bedeutenden und prägenden Stimmen der internationalen Klassikszene und dem einzigartigen kulturellen und historischen Umfeld wird Dresden so zu einer pulsierenden Festspielstadt, deren Botschaft einer weltoffenen, vielfältigen und lebendigen Kulturmetropole national und international strahlt.

https://www.musikfestspiele.com/de/

Zurück