Neue Musik von Kindern und Jugendlichen der Komponistenklasse Dresden

Louise Schlünz

 

ZEITREISE - Komponistenklasse plugged in

Familienkonzert mit dem Klangkollektiv Opus Eins unter Milko Kersten (Leitung & Moderation)

 
„Elektrifizierend“ haben sich bei der Komponistenklasse Dresden die Wochen des Lockdowns ausgewirkt. Während der Zeit der Kontaktbeschränkungen machten sich die 9- bis 17-Jährigen mit Tonaufnahmen und Audio-Programmen vertraut. Die Kombination von Elektronik und Instrumentalmusik steht im Mittelpunkt, wenn die frisch entstandenen Werke am 06. September 2021 im Festspielhaus Hellerau in Kooperation mit dem Europäischen Zentrum der Künste und u.a. in Unterstützung durch die Stiftung Kunst & Musik für Dresden uraufgeführt und die Jungkomponisten dem Publikum vorgestellt werden.
 
Zu erleben ist eine „Zeitreise“ mit musikalischen Ausflügen per Schiff, Postkutsche und Straßenbahn, ein „Orchester der Klingeltöne“, „Echo-Musik“, „Der Kuckuck und der Specht“ u.v.m. Die Schülerinnen und Schüler komponierten unter Anleitung von Silke Fraikin, Johannes Korndörfer, Annette Schlünz, Bernd Schumann und haben ihre Stücke gemeinsam mit den Musikern erarbeitet. Das Klangkollektiv Opus Eins mit Arnfried Falk (Oboe), Harald Heim (Horn), Johannes Kilian (Schlagwerk), Caroline Kersten (Viola), Luca Marai Kühne (Kontrabass), Ole Jana (Zuspiel) musiziert unter der Leitung von Milko Kersten, der auch als Moderator durch das Programm führt.

>>>

 

Ab dem 13. November 2021 um 16 Uhr ist das Konzert zusätzlich online als Stream abrufbar (temporär).

Louise Schlünz

Zurück