Studio Jung
 
Mit Werken von Betty Beier, Anne Carnein, Veronika Pfaffinger, Asad Raza
 
Bereits im 16. Jahrhundert schrieb Leonardo da Vinci, dass "wir mehr über die Bewegung der Himmelskörper als über den Boden unter unseren Füßen wissen." Über 500 Jahre später hat dieser Befund nichts an seiner Aktualität verloren. Das Ausstellungsprojekt "Down to Earth. Kunst und Bodenwissenschaften im Dialog" zeigt nun auf, dass der Boden unter unseren Füßen nicht nur die wesentliche Grundlage unseres Lebens ist, sondern sogar Kunst.
 
Ein fünfteilige Ausstellungsprojekt der Kustodie der TU Dresden in Kooperation mit dem Institut für Bodenkunde und Standortslehere, Fakultät Umweltwissenschaften (Forstwirtschaft Tharandt) der TU Dresden, der Galerie Ursula Walter sowie der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft
 

Martina de Maizière, Vorstandsvorsitzende Stiftung Kunst & Musik für Dresden:

"Als Förderer unterstützen wir sehr gerne die Ausstellung "Down to Earth. Kunst und Bodenwissenschaften im Dialog". Die Auseinandersetzung mit der sich verändernden Umwelt bewegt uns alle, und dies in der künstlerischen Installation "Root Sequence. Electric Company“ umgesetzt zu sehen, wird ein interessanter Beitrag sein. Wir freuen uns auf die wissenschaftliche wie künstlerische Auseinandersetzung von Asad Raza, die im Anschluss an die Ausstellung dann dauerhaft auf dem Gelände der TU Dresden zu sehen sein wird."

 

Der Künstler Asad Raza (*1974 in Buffalo, USA, lebt in Berlin und New York City) wurde eingeladen, für die Galerie der Kustodie der TU Dresden und die Galerie Ursula Walter partizipative und interaktive Installationen für die übergreifende Ausstellung "Down to Earth. Kunst und Bodenwissenschaften im Dialog" zu entwickeln, die im Mai 2022 mit Unterstützung der Stiftung Kunst & Musik für Dresden eröffnet. Asad Raza schafft mit seinen künstlerischen Arbeiten poetische und sinnlich erlebbare Interaktionsplattformen für den Austausch menschlicher und nicht-menschlicher Bewohner:innen unserer Erde: Menschen, Pflanzen, aber auch Mikroorganismen. Mit seinen partizipativen Projekten möchte Raza Dialoge in Gang setzen und zugleich die Grenzen zwischen Kunst und Wissenschaft auflösen.

 

Ausstellungsdauer:

4. Mai bis 8. Juli 2022

ALTANA-Galerie der Kustodie der TU Dresden

Eröffnung: 6. Mai 2022, 18:00 Uhr

>>>

 

7. Mai bis 18. Juni 2022

Galerie Ursula Walter

Eröffnung: 7. Mai 2022, 17:00 Uhr

>>>

 

ab dem 8. Mai 2022 für 2 Jahre

Botanischer Garten der TU Dresden

Eröffnung: 8. Mai 2022, 11:00 Uhr

>>>

Galerie Ursula Walter | Andreas Kempe
"Pyramide Scheme" - Galerie Ursula Walter
Stiftung Kunst & Musik für Dresden
"Root Sequence. Electric Company" - ALTANA-Galerie der Kustodie der TU Dresden

Zurück